Sehr schwierige Marktbedingungen - German Traders | futures io social day trading
futures io futures trading


Sehr schwierige Marktbedingungen
Updated: Views / Replies:2,901 / 30
Created: by Renkotrader Attachments:4

Welcome to futures io.

(If you already have an account, login at the top of the page)

futures io is the largest futures trading community on the planet, with over 90,000 members. At futures io, our goal has always been and always will be to create a friendly, positive, forward-thinking community where members can openly share and discuss everything the world of trading has to offer. The community is one of the friendliest you will find on any subject, with members going out of their way to help others. Some of the primary differences between futures io and other trading sites revolve around the standards of our community. Those standards include a code of conduct for our members, as well as extremely high standards that govern which partners we do business with, and which products or services we recommend to our members.

At futures io, our focus is on quality education. No hype, gimmicks, or secret sauce. The truth is: trading is hard. To succeed, you need to surround yourself with the right support system, educational content, and trading mentors – all of which you can find on futures io, utilizing our social trading environment.

With futures io, you can find honest trading reviews on brokers, trading rooms, indicator packages, trading strategies, and much more. Our trading review process is highly moderated to ensure that only genuine users are allowed, so you don’t need to worry about fake reviews.

We are fundamentally different than most other trading sites:
  • We are here to help. Just let us know what you need.
  • We work extremely hard to keep things positive in our community.
  • We do not tolerate rude behavior, trolling, or vendors advertising in posts.
  • We firmly believe in and encourage sharing. The holy grail is within you, we can help you find it.
  • We expect our members to participate and become a part of the community. Help yourself by helping others.

You'll need to register in order to view the content of the threads and start contributing to our community.  It's free and simple.

-- Big Mike, Site Administrator

Reply
 4  
 
Thread Tools Search this Thread
 

Sehr schwierige Marktbedingungen

  #1 (permalink)
Elite Member
Frankfurt, Hessen, Germany
 
Futures Experience: Intermediate
Platform: AgenaTrader & NinjaTrader
Broker/Data: FXCM & NinjaTraderBrokerage
Favorite Futures: Bonds, Currencies, Energies, Indizes, Metals
 
Renkotrader's Avatar
 
Posts: 450 since May 2012
Thanks: 943 given, 145 received

Sehr schwierige Marktbedingungen

Hallo Traders!

Eine Zeit lang bin ich mit meiner Ausbruchstrategie auf kleinsten Zeiteinheiten sehr gut gefahren - doch seit diesem Jahr läuft das nicht mehr. Ich verwende sehr enge Trailingstopps zur Gewinnsicherung/Verlustminimierung. Doch die Märkte sind entweder lahm ohne sauberen Trendaufbau - oder extrem bockig und korrigierend und aus dem Nichts um 10 oder 20 Punkte in eine Richtung springend.

Nehmen wir als Beispiel den FDAX. Ich sitze ja den ganzen Vormittag vor diesem, und viele Nachmittage noch dazu. Meiner Meinung nach ist der Einfluss von GANZ GROßEN Institutionellen immens, denn das, was dort an Chartaufbau geschieht, ist nicht das, was es früher mal war. Derzeitig werde ich, ganz ehrlich, vom Markt gerippt. Und hierbei ist es annähernd egal, ob ich nun mit dem 2er-Renko agiere oder mit dem 10er, mit dem Minutenchart oder den Bewegungshandel auf M5 oder M10 absolviere. Ob ich enge Stopps habe, sehr enge, über/unter dem letzten lokalen Hoch/Tief nach den Prinzipien des Trendhandels, oder ob ich einzelne Kerzen oder Renkoboxen traile.

Mein Verständnis vom FDAX ist es, dass sich dieser auf Grund der täglichen Schlachten, der chaotischen Ausschläge und Kurssprünge nicht auf höheren Zeiteinheiten handeln lässt, da die stündliche oder tägliche Handelsspanne enorm hohe Stopps verlangen UND ich weder auf dem H1-Chart, dem H4-Chart oder dem Tages-Chart eine saubere Trendbildung vorfinde. Das ist so ein Gewürke, das entsteht meiner Meinung nach nicht durch das übliche Angebot- und Nachfrage-Verhalten normaler Marktteilnehmer. Hier in großen Zeiteinheiten nach den Prinzipien der Markttechnik zu agieren kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Auch fällt mir auf, das übliche P2-Brüche, sowie "Kleines P2 schiebt sich durch großes P2" nicht mehr sauber vorzufinden sind, beziehungsweise seltener. Letzteres ist übrigens mein ursprüngliches Setup. Und das betrifft jetzt nicht nur den FDAX, sondern alle Instrumente, die ich handle, also auch FGBL und CL.

Heute Vormittag habe ich, nachdem ich mit größerer Zeiteinheit im ersten Trade gescheitert bin, mein zulässiges Handelssitzungsminus erreicht und mich daher mit dem Zeichnen von Dreiecken beschäftigt. Mag sein, dass diese zum Teil fragwürdig eingezeichnet sind, doch ich habs mal nach Gefühl gemacht. Und das immer möglichst zeitnah. Ausbrüche aus Dreiecken scheinen um Längen besser abzuschneiden als alles andere, was ich in letzter Zeit gehandelt habe. Doch auch hier: im Nachhinein ist immer alles logischer und klarer.

Nicht dran stören lassen, dass die Ichimoku-Cloud noch mit dabei ist.


Hier 2 Charts des heutigen Vormittags vom FDAX:
Please register on futures.io to view futures trading content such as post attachment(s), image(s), and screenshot(s).


M1-Chart:
Please register on futures.io to view futures trading content such as post attachment(s), image(s), and screenshot(s).


Wicked-Renko Boxgröße 4:
Please register on futures.io to view futures trading content such as post attachment(s), image(s), and screenshot(s).



Was meint Ihr zu diesem Thema? Habt Ihr dazu Erfahrungen? Tipps? Anregungen? Kritiken? Ideen? Fragen? Erkenntnisse? Know-How? Wissen?

Viele Grüße,
Renkotrader


Last edited by Renkotrader; February 12th, 2013 at 07:53 AM.
Reply With Quote
 
  #2 (permalink)
Market Wizard
Switzerland
 
Futures Experience: Intermediate
Platform: Investor/RT
Broker/Data: IB / DTN
Favorite Futures: Futures
 
Posts: 4,129 since Feb 2012
Thanks: 3,780 given, 7,656 received
Forum Reputation: Legendary

Hallo @Renkotrader

Je mehr sich der Kurs der Daily Kumo Grenze nähert, desto schwieriger sind die Kurse voraussehbar.
Das ist eigentlich der Moment, wo man getrost den täglichen Handel ohne Verlust einstellen kann.
Spass beiseite - an der Grenze UND im Kumo sind die Kurse nicht mehr nach "normalen" Regeln zu handeln.
Deshalb entweder WARTEN oder in Micro-Einheiten handeln - rein zum Training.
Sobald die Sicht wieder frei wird, kommen die bisherigen Strategien mit Gewinn!

Good Trades
GFIs1

Reply With Quote
The following user says Thank You to GFIs1 for this post:
 
  #3 (permalink)
Elite Member
Frankfurt, Hessen, Germany
 
Futures Experience: Intermediate
Platform: AgenaTrader & NinjaTrader
Broker/Data: FXCM & NinjaTraderBrokerage
Favorite Futures: Bonds, Currencies, Energies, Indizes, Metals
 
Renkotrader's Avatar
 
Posts: 450 since May 2012
Thanks: 943 given, 145 received


Hallo GFIs1,

meinst Du damit die Cloud auf einem D1-Kerzen-Chart? Also als übergeordnete Marktphase oder als generellen Filter.

Viele Grüße,
Renkotrader

Reply With Quote
 
  #4 (permalink)
Elite Member
Birmingham UK
 
Futures Experience: Intermediate
Platform: NinjaTrader
Broker/Data: IG/eSignal
Favorite Futures: Dax
 
ratfink's Avatar
 
Posts: 3,339 since Dec 2012
Thanks: 11,282 given, 7,092 received


Renkotrader View Post


Was meint Ihr zu diesem Thema? Habt Ihr dazu Erfahrungen? Tipps? Anregungen? Kritiken? Ideen? Frage? Erkenntnisse? Know-How?

Viele Grüße,
Renkotrader

Right now markets are indeed difficult, while the central currency printers are hard at work. Maximum patience is needed until some clarity and freedom of movement and real emotion return into the wave patterns to replace that sucked out by the robots. It is coming to a place near you, soon....

Meanwhile, support and resistance and Leonardo and capitulations still work as they have done for the last century, the robots do not possess everything.

(Please excuse the English, I can read you only thanks to Google translation)
(Though I was once in a meeting in a Swiss machine company and a German guy asked me 'What did the Swiss-German speaking guy just say?' )

Travel Well
Reply With Quote
The following user says Thank You to ratfink for this post:
 
  #5 (permalink)
Market Wizard
Switzerland
 
Futures Experience: Intermediate
Platform: Investor/RT
Broker/Data: IB / DTN
Favorite Futures: Futures
 
Posts: 4,129 since Feb 2012
Thanks: 3,780 given, 7,656 received
Forum Reputation: Legendary

Genau - Daily war D1...
sobald der Kurs sich in die Wolke wirft, ist es ähnlich wie mit einem "Blindflug" eines Flugzeuges in
einer Wolke. Da kann man sich um Welten vertun ;-)

GFIs1

Reply With Quote
The following user says Thank You to GFIs1 for this post:
 
  #6 (permalink)
Market Wizard
Switzerland
 
Futures Experience: Intermediate
Platform: Investor/RT
Broker/Data: IB / DTN
Favorite Futures: Futures
 
Posts: 4,129 since Feb 2012
Thanks: 3,780 given, 7,656 received
Forum Reputation: Legendary

Dax Ziel

Für den Dax sehe ich ein Durchwandern der Wolke von oben nach unten, um zumindest
7396 anzupeilen - weiter unten raus ist durchaus möglich (Zeithorizont 6 Wochen).
Deshalb nicht gleich verzweifeln - während man die Wolke durcheilt, muss man öfter
ein paar Gegenschläge einberechnen...

GFIs1

Reply With Quote
The following user says Thank You to GFIs1 for this post:
 
  #7 (permalink)
Elite Member
@ Germany
 
Futures Experience: Beginner
Platform: NinjaTrader
Broker/Data: Mirus Futures/Zen-Fire
Favorite Futures: FDAX
 
Posts: 441 since Nov 2011
Thanks: 254 given, 369 received

FDAX Historie

Hallo,

ich wollte gerade einen eigenen Thread aufmachen, aber für eine einzelne Frage lohnt das nicht und es hat auch mit diesem Thema zu tun. Beim Backtesten meiner Strategie merke ich das der Ergebnisse in KW32 / 2011 ihren Höhepunkt haben und bis Ende 2011 auch hohe Levels halten. Ab 2012 konnte diese Ergebnislevels (wöchentliche Summierung) nicht mehr gehalten werden und verharren bei ca. 30-50% von dem aus 2011. Ab KW 32 2012 gehts nochmal runter. Erstaunlich ist auch das die KW 40 / 2011, umringt von absoluten TOP Wochen, gar kein Gewinn erwirtschaftet hat. Das gibts sonst nur sehr selten.

Also ich frage mich, was war in der Welt in KW 32/2011 und KW40/2011 los, was meine Ergebnisse so beeinflusst hat? Wo fange ich an zu suchen - hat jemand Quellen für so eine Suche?

Bild: FDAX wöchentliche Gewinne Start KW23/2011 - KW6/2013 (Am Anfang wird die erstmal die Equity aufgebaut)

PS: rote und blaue Balken geben die selbe Strategie in 2 verschiedenen RangeTickSizes aus

Please register on futures.io to view futures trading content such as post attachment(s), image(s), and screenshot(s).


Koepisch


Last edited by Koepisch; February 12th, 2013 at 08:36 AM.
Reply With Quote
 
  #8 (permalink)
Elite Member
Frankfurt
 
Futures Experience: Intermediate
Platform: Ninjatrader
Broker/Data: IB
Favorite Futures: ES
 
Posts: 146 since Dec 2012
Thanks: 97 given, 49 received


Renkotrader View Post
Hallo Traders!

Mein Verständnis vom FDAX ist es, dass sich dieser auf Grund der täglichen Schlachten, der chaotischen Ausschläge und Kurssprünge nicht auf höheren Zeiteinheiten handeln lässt, da die stündliche oder tägliche Handelsspanne enorm hohe Stopps verlangen UND ich weder auf dem H1-Chart, dem H4-Chart oder dem Tages-Chart eine saubere Trendbildung vorfinde.

Viele Grüße,
Renkotrader

Hi Renko,
meine Beobachtung letztes Jahr haben mir eigentlich gezeigt das gerade im Fdax die höheren Zeiteinheiten Sinn machen. Also ab 1h aufwärts. Weil der Markt eben recht illiquide ist, findet man unter 1h sehr viele Fehlsignale. Die Trends auf 1h Basis sind immer recht gut gelaufen fand ich. Aber wie Du schon sagst werden da große Stops abverlangt, weshalb ich den Fdax auch nicht mehr handel.

Vielleicht eins noch, falls das momentan die Korrektur ist im fdax, diese verläuft ja generell unsauber mit vielen Fehlsignalen und erfordert große Stops.
Gruß


Last edited by Only; February 12th, 2013 at 10:23 AM.
Reply With Quote
The following user says Thank You to Only for this post:
 
  #9 (permalink)
Elite Member
GER
 
Futures Experience: Advanced
Platform: MC
Favorite Futures: ES
 
Posts: 144 since May 2011
Thanks: 11 given, 211 received

Am besten mal deine Systeme in dem Zeitraum Jan 2004 bis Mitte 2005 testen. Auch da hatten wir eine Phase fast ohne größere Volatilität.

Da hilft eigentlich nur eine komplette Systemumstellung vom Ausbruchstrading aufs Rangetrading oder die Fehlausbrüche zu handeln.

Reply With Quote
The following user says Thank You to SPMC for this post:
 
  #10 (permalink)
Elite Member
Frankfurt, Hessen, Germany
 
Futures Experience: Intermediate
Platform: AgenaTrader & NinjaTrader
Broker/Data: FXCM & NinjaTraderBrokerage
Favorite Futures: Bonds, Currencies, Energies, Indizes, Metals
 
Renkotrader's Avatar
 
Posts: 450 since May 2012
Thanks: 943 given, 145 received


Hallo Traders!

Danke für Eure Hilfestellungen und Tipps.


a) Okay, ich muss mir da zuerst mal an die eigene Nase fassen, denn ich habe, und das ist kein Witz, die Marktphase auf D1, also den Tages-Chart, nicht beachtet. Da ich in kleinen Zeiteinheiten unterwegs bin, habe ich als Marktphase immer H1 zu Rate gezogen. Das mag gewissermaßen in Ordnung sein, hilft mir jedoch nicht, die Grundstimmung des großen Ganzen zu erfassen. Und da sehe ich im FDAX seit Mitte Januar eben, abgesehen von 2 Trendtagen, das Seitwärtsgeschiebe, wenn auch leicht abwärts.

Mir fehlen gerade leider die weiter zurückliegenden Kursdaten, doch interpretiere ich die aktuelle Marktphase im D1-Chart mal großzügigerweise als Korrektur (auch wenn sich drüber streiten lässt). Hier den FDAX zu handeln ist entweder grob fahrlässig, recht wagemutig oder wirklich so gewollt (angepasste Handelsmethode).

Meine Verluste decken sich mit den angesprochenen Tagen recht gut: bis zum 11.01.2013 lief es gut, ab dann wurde es problematisch bis ganz übel. Sollte einem als Markttechniker nicht passieren, doch habe ich heute die Notwendigkeit dieser Zeiteinheit für den Börsenhändler zum ersten Mal richtig verstanden. War eine teure Erfahrung, hat mich ein paar Tausend Euro gekostet. Scheiße, tut das weh!

Ich habe als Konsequenz den H1-Chart gegen den D1-Chart ausgetauscht, denn ich brauche bei meinem Handel und meinen eigentlichen Handelszeiteinheiten dann den H1-Chart nicht zwingend - dieser ergibt sich über die Historie der Handelszeiteinheit. Und ich habe mir zur Erinnerung den Dow-Indikator in diesen eingebunden, der da folgende Worte schreibt: "Bullish", "Bearish" oder "Choppy". Das sollte mich dran erinnern, zukünftig richtig aufzupassen.


b) Ich habs nicht so mit Backtests, da meine Setups dann schon sehr aufwändig programmiert werden müssten. Das kommt leider für mich nicht in Frage. Meine Setups sind auch ganz gut, finde ich, wenn ich mich eben an die regeln halte und an die entsprechenden Marktbedingungen (siehe oben). Meine Systematiken habe ich alle im Forwardtest auf dem Echtgeldaccount erarbeitet.

Hat mich zwar viel Geld gekostet, doch waren darunter ja auch hin und wieder echt gute Gewinner, so dass die Gesamtkosten nicht exorbitant hoch ausgefallen sind. Zudem ist ein echter Livetest schon was anderes, da man das direkte Feedback um die Ohren gehauen bekommt.


Viele Grüße,
Renkotrader


Last edited by Renkotrader; February 12th, 2013 at 01:46 PM.
Reply With Quote

Reply



futures io > > > > > Sehr schwierige Marktbedingungen

Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search



Upcoming Webinars and Events (4:30PM ET unless noted)

Jigsaw Trading: TBA

Elite only

FuturesTrader71: TBA

Elite only

NinjaTrader: TBA

Jan 18

RandBots: TBA

Jan 23

GFF Brokers & CME Group: Futures & Bitcoin

Elite only

Adam Grimes: TBA

Elite only

Ran Aroussi: TBA

Elite only
     


All times are GMT -4. The time now is 12:13 PM.

Copyright © 2017 by futures io, s.a., Av Ricardo J. Alfaro, Century Tower, Panama, +507 833-9432, info@futures.io
All information is for educational use only and is not investment advice.
There is a substantial risk of loss in trading commodity futures, stocks, options and foreign exchange products. Past performance is not indicative of future results.
no new posts
Page generated 2017-12-15 in 0.14 seconds with 18 queries on phoenix via your IP 54.226.34.209